Stadt Grimma, Landkreis Leipzig
Einwohner: 81 (2009)
Fläche: 164ha
Dorf- & Flurform: Rundweiler, Block- u. Streifenflur

Höfgen, zu WassermühleHöfgen, Dorfansicht über die MuldeUmgeben von der eindrucksvollen Szenerie der Flusslandschaft der Mulde wurde Höfgen einst aus sieben Bauerngehöften gegründet. Der Dorfkern wird von denkmalgeschützten Vier- und Dreiseithöfen geprägt. Besonders fällt die 700jährige romanische Dorfkirche, die gotisch umgebaut wurde, ins Auge. Das Innere der wehrhaften Kirche auf dem Porphyrfelden weist eine bäuerlich barocke Ausstattung auf. Die stilisierten Fischköpfe an den Türbeschlägen stellen eine magische Abwehr gegen Hochwasser dar. Die Wassermühle Höfgen wurde erstmals 1721 im kursächsischen Mühlenverzeichnis als Eigentumsmühle erwähnt. Ausschließlich durch Wasserkraft wurde Getreide gemahlen. Seit 1800 besitzt Höfgen ein Fährhaus. Der Fährbetrieb existiert nachweislich seit 1638.

Höfgen, FähreHöfgen, Fenster mit PorphyrgewändeDas „Dorf der Sinne“ ist geprägt von dem landschaftlichen Liebreiz der Region, einer einzigartigen Flora und Fauna. Die weite Wiesen- und Auenlandschaft der Umgebung mit ihren Streuobstwiesen, das wellige Hügelland und die ausgedehnten Wälder bieten speziell Radfahrern ideale Bedingungen. Die traditionsreiche „Sommerfrische“ kann auf zahlreiche touristische Auszeichnungen verweisen. Als Themendorf „Dorf der Sinne“ trägt der Ort den Titel Sächsisches Urlaubsdorf und gehört zu den „Schönsten Dörfern Sachsens“.

wassermühle klein rad

Die Region

www.saechsisches–burgenland.de

Weitere Informationen

www.dorfdersinne.de

Erreichbarkeit

Mit einem Klick auf den roten Marker in der Karte gelangen Sie zum Routenplaner.