Lorenzkirch, Dorfpanorama

Gemeinde Zeithain, Landkreis Meißen
Einwohner: 116 (2014),
Fläche: 267ha,
Dorf- & Flurform: Zeilendorf, Blockgewann- u. gewannähnliche Streifenflur

Bauliche Besonderheiten

Der Dorfkern ist geprägt von erhaltenswerten, wertvollen historischen Bauwerken.Lorenzkirch, Sankt Laurentiuskirche Altar Dazu gehört zum einen die alte Schule, die früher als Kantorei genutzt wurde. Nach einer Sanierung steht sie den Einwohnern als Dorfgemeinschaftshaus zur Verfügung. Gleich daneben befindet sich die grundlegend im romanischen Stil erbaute Laurentiuskirche, die außerdem noch Elemente der Gothik und der Renaissance aufweist. Auf dem Friedhof, der die Kirche umgibt, sind wertvolle historische Grabmale zu sehen. Davor steht das barocke Budenhaus, in dem zu früheren Zeiten die Budenstände für die Händler des Lorenzmarktes aufbewahrt wurden. Daran schließen sich der Klosterhof und das nach eigenen Entwürfen von Pfarrer Sappuhn erbaute Pfarrhaus an. Der Klosterhof erhielt sein heutiges Aussehen, nachdem Theodor Paul 1912 einen Architekten beauftragte, es im Stile eines englischen Landhauses umzubauen, das aus einem Herrenhaus und einem Kavaliershaus besteht. Mehr zur Geschichte von Lorenzkirch

Der Dorfkern erstreckt sich von da aus weiter bis zum alten Fährgasthof und dem großen Fährweg. Seit Jahrhunderten existierten eine Wagenfähre (Gierseilfähre) und eine Personenfähre, denn es herrschte ein reger Verkehr zwischen Lorenzkirch und Strehla. Seit einigen Jahren kann nur noch mit einer Personenfähre nach Strehla übergesetzt werden. Biegt man von der S 88 nach Lorenzkirch ab, sind auf der linken Seite die Überreste einer kurz nach dem 2. Weltkrieg abgebrannten Holländerwindmühle zu sehen.

Die Region

www.elbland.de

Weitere Informationen

www.zeithain.eu

Erreichbarkeit

Mit einem Klick auf den roten Marker in der Karte gelangen Sie zum Routenplaner.