Stadt Kirchberg, Landkreis Zwickau
Einwohner: 627 (30. Juni 2015)
Dorf- & Flurform: Waldhufendorf

Stangengrün wurde um 1200 durch fränkische Siedler gegründet und ist der älteste Ortsteil der Stadt Kirchberg.

Bauliche Besonderheiten

Stangengrün ist ein typisches und außergewöhnlich gut erhaltenes Waldhufendorf mit unverändert landwirtschaftlicher Prägung. Über fast vier Kilometer reihen sich an beiden Ufern des Stangengrüner Bachs und der Dorfstraße die Höfe aneinander. Drei- und Vierseithöfe, viele Fachwerkbauten, Häusleranwesen, Wohnstallhäuser und Mühlengebäude bestimmen das Ortsbild. Viele der Fachwerkbauten sind verbrettert oder verschiefert, die Dächer traditionell mit Schiefer gedeckt.
Ein großer Teil der Drei- und Vierseithöfe wird noch landwirtschaftlich genutzt. Viele nicht mehr benötigte Scheunen und Stallungen wurden saniert und für Wohn- oder Gewerbezwecke umgestaltet – zumeist mit großer Sensibilität für die historische Bausubstanz. So wurden die Struktur und der Charakter des locker bebauten Waldhufendorfes bewahrt. Auch viele Handwerksbetriebe haben ihren Sitz in den Stangengrüner Höfen, so war die Ausweisung eines Gewerbegebietes entbehrlich. Das futuristische Produktionsgebäude des Bürstenherstellers Ebert und Weichsel wirkt nicht als Fremdkörper in der weitläufigen Ortslage. Zu Beginn der 1990er Jahre wurde ein Neubaugebiet erschlossen, seine 13 Einfamilienhäuser fügen sich unauffällig in die Struktur des Orts.
Die Marienkirche von 1317 gilt als eine der ältesten Kirchen im Landkreis Zwickau und ist bis heute das geistig kulturelle Zentrum des Ortes. 1509 erhielt sie einen Flügelaltar aus der Werkstatt Peter Breuers. Nach umfassender Sanierung der Außenhülle, der Restaurierung von Glockenstuhl und Turmuhr sowie der Ergänzung des Geläuts durch neu gegossene Glocken ist sie wieder der Stolz der Dorfbewohner und Attraktion für viele Besucher von außerhalb.

Natürliche Besonderheiten

Stangengrün liegt inmitten des Landschaftsschutzgebietes „Kirchberger Granit“, auf einer Höhe von 390 bis 530 m über NN. Charakteristisch sind ausgedehnte Freiräume in der Bachaue und zwischen den Höfen mit dem typischen Wechsel von Streuobstwiesen, Gärten, Teichen, Weiden und artenreichen Mähwiesen. In der ortsnahen Flur werden traditionelle Landschaftselemente erhalten, wie z. B. Lesesteinwälle, Hecken, Feldraine und Gehölzinseln.

Die Region

Stangengrün liegt am Westrand des Erzgebirges, unmittelbar an der Grenze zum Vogtland. Hier geht’s zur Tourismusregion Vogtland.

Weitere Informationen

Stadtverwaltung Kirchberg
Neumarkt 2, 08107 Kirchberg
Telefon: 037602 – 830
E-Mail: Stadt@Kirchberg.de
http://www.kirchberg.de/

Erreichbarkeit

Mit einem Klick auf den roten Marker in der Karte gelangen Sie zum Routenplaner.

[mappress width=“100%“ height=“400″ mapid=“25″]